Im Stadtgebiet von Erlangen haben sich am Donnerstag drei Verkehrsunfälle ereignet, bei denen jeweils ein Radfahrer verletzt wurde. Das teilt die Polizei mit.
Zunächst touchierte in den Morgenstunden ein 49-jähriger Radler in der Sophienstraße den Außenspiegel eines entgegenkommenden Autos und verletzte sich dabei leicht.


Von Autofahrer übersehen

Nicht so glimpflich kam eine 21-jährige Fahrradfahrerin davon, die kurz nach 11 Uhr in der Henkestraße von einem Auto erfasst und verletzt wurde. Die Frau war auf dem Radweg unterwegs, als ein 66 Jahre alter BMW-Fahrer mit seinem Auto von der Henkestraße in eine Grundstückseinfahrt abbog und dabei die Radfahrerin übersah. Die Frau wurde vom Heck des BMW erfasst und stürzte vom Fahrrad auf die Fahrbahn. Dabei zog sie sich mittelschwere Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden.


Bei Rotlicht auf die Kreuzung

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich gegen 18.50 Uhr an einer sogenannten Unfallhäufungsstelle im Bereich der Gerberei. Ein 25-jähriger Student war mit seinem Rad von der Stadt kommend in Richtung Westen unterwegs. Kurz vor Erreichen der Kreuzung Münchener Straße schaltete die Lichtzeichenanlage für ihn auf grün, so dass er mit geringer Geschwindigkeit die Münchener Straße querte.
Zur gleichen Zeit kam auf der Münchener Straße ein 24-jähriger Erlanger mit seinem Auto angefahren. Trotz Rotlicht fuhr der Mann mit seinem Fahrzeug in den Kreuzungsbereich ein und erfasste den Fahrradfahrer. Dieser stürzte, zog sich aber keine schwereren Verletzungen zu. pol