Die Grund- und Mittelschule Ebersdorf bei Coburg hat in den vergangenen Monaten mächtig in ihre Digitalisierung investiert. Insgesamt rund 200 000 Euro sind in die Netzwerk- und WLAN-Verkabelung der kompletten Schulgebäude, einen Klassensatz iPads, einen Satz Leihgeräte für Schüler und einen Satz Lehrerdienstgeräte geflossen. Zudem wurden die EDV-Räume erneuert und digitale Tafelsysteme installiert.

Dass sowohl das Lehrerkollegium als auch die Schulbelegschaft technikbegeistert ist, zeigt sich schon beim Betreten der Schulaula. Auf einem 86 Zoll-Display werden dort Neuigkeiten, Bilder und Berichte von Aktivitäten eingeblendet.

Schon vor dem letzten digitalen Upgrade war die Grund- und Mittelschule gut aufgestellt, teilt die Gemeinde mit. Beispielsweise verfügte schon vor der Einführung der Förderprogramme jedes Klassenzimmer über Beamer und Dokumentenkamera. Eine gute Datenübertragung ist dank des Glasfaseranschlusses gewährleistet und in insgesamt drei EDV-Räumen werden die Kinder und Jugendlichen in den Bereichen Informatik, Text- und Datenverarbeitung geschult.

Dass diese Themenbereiche alles andere als trockene Materie sind, bewies das Lehrer-EDV-Team Bürgermeister Bernd Reisenweber in einer unterhaltsamen Präsentation. red