Zu ihrem Jahreskonzert lädt die Musikfachschule am Freitag, 12. Mai, um 19.30 Uhr in den Kreiskulturraum ein. Solisten, Konzert, Chor und Ensembles bieten sowohl einen Querschnitt der geleisteten Arbeit als auch durch musikgeschichtliche Epochen.
Das Blechbläserquartett eröffnet mit zwei beschwingten Stücken. Das Stück "Puttin on the Ritz" gehört zu den Jazzstandards aus den 30er Jahren und ist dem ein oder anderen noch aus dem gleichnamigen Kinofilm bekannt.


Klangmalerische Katzen

Der französische Komponist Marc Berthomieu stellt in seinem Flötenquartett "Chats" klangmalerisch verschiedene Katzen dar. "Persan bleu", die blaue Perserkatze, ist elegant und schmeichlerisch. "Chat perché" ist ein Wortspiel und heißt übersetzt "Fangen spielen".
"Apocalyptica" ist ein finnisches, aus professionellen Musikern bestehendes Celloquartett, das vor allem Heavy-Metal-Songs covert. Das Celloquartett der Berufsfachschule hat den Titel "Bittersweet" einstudiert, der original von Metallica stammt.
Mit den Komponisten Robert Schumann und Hugo Wolf präsentieren sich Sängerinnen mit Liedern aus der Früh- und Spätromantik. Aus dem wohl bekanntesten Werk von Vivaldi, "Die vier Jahreszeiten", spielt Paul Weilert auf dem Akkordeon "Der Winter".


Lange Melodiebögen

Zu seinen Lebzeiten war Tommaso Albinoni einer der bekanntesten Komponisten Italiens und wurde mit Corelli und Vivaldi auf eine Stufe gestellt. In der Bearbeitung für Blockflöte und Basso Continuo musiziert das "Ensemble für Alte Musik" eine Solosonate, deren Charakteristika eine heitere Grundstimmung, lange Melodiebögen, pulsierende Rhythmen und eine Neigung zu Wiederholungen sind.
Der fränkischen Volksmusik nimmt sich das Volksmusikensemble der Berufsfachschule an. Das Percussion-Ensemble der Berufsfachschule für Musik bringt in großer Besetzung die Filmmusik von "Harry Potter" des amerikanischen Komponisten und Grammy-Preisträgers John Williams, in einer Bearbeitung für Percussion-Ensemble von Martina Balz, zu Gehör.


"An der Reling"

Als Encore ein fetziger Ragtime: "An der Reling" von Kurt Drabeck, in einer Bearbeitung für Percussion-Quartett von Peter Sadlo. Solist am Xylophon ist Oke Mielinski.
Die Projektgruppe "Musik und Bewegung" der 2. Klasse gibt in diesem Jahr einen Einblick in den Unterrichtsalltag der Berufsfachschule für Musik: Für eine bunte und vielfältige Darbietung wird nicht nur akustisch gesorgt sein.
Der Konzertchor der BfM beschließt das Konzert mit vier ganz unterschiedlichen Werken aus verschiedenen Epochen. Das mit Pause zweistündige Konzert ist bei freiem Eintritt zu erleben. red