Bad Kissingen — Die gesetzlichen Vorgaben fordern von Kliniken bereits seit mehreren Jahren eine effiziente und transparente Qualitätssicherung. Gemäß den Qualitätsmanagement-Richtlinien des gemeinsamen Bundesausschusses gelten entsprechende Vorgaben mittlerweile auch für den vertragsärztlichen Bereich: Arztpraxen müssen ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement (QM) nachweisen können, das kontinuierlich über die Kassenärztlichen Vereinigungen geprüft wird. Es ist zu erwarten, dass die Erstattung der Leistungen damit künftig auch von QM-Kriterien abhängen wird.

Prozesse verbessern

Die Umsetzung eines geeigneten QM-Systems bietet gleichzeitig die Chance, die täglichen Prozesse im Unternehmen zu verbessern. Aber auch die Bedeutung einer transparenten Qualitätssicherung als Kommunikationsinstrument im Wettbewerb ist nicht zu unterschätzen.

Kombinierter Lehrgang

Aus diesem Grund führt das Rhön-Saale-Gründerzentrum (RSG) Bad Kissingen in Kooperation mit der IHK Würzburg-Schweinfurt den kombinier ten ESF-geförderten Zertifikatslehrgang "Qualitätsmanagement-Beauftragte/-r im Gesundheitswesen (IHK)" und "Interne/-r Qualitätsauditor/-in im Gesundheitswesen (IHK)" insbesondere für Mitarbeiter/-innen und Mitarbeiter aus Arztpraxen, Kliniken und weiteren Gesundheitsdienstleistern der Region durch. Der Lehrgang vermittelt an insgesamt 14 Unterrichtstagen praxisnah die Kenntnisse, die zum Aufbau und der Betreuung eines QM-Systems im Gesundheitswesen erforderlich sind.

Von der EU gefördert

Der nächste Lehrgang zum/ zur "QMB und IQA im Gesundheitswesen (IHK)" startet am 10. März 2015 im RSG Bad Kis singen. In diesem Lehrgang sind noch Plätze frei, über eine EU-Förderung können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Arzt- und Zahnarztpraxen, Medizinischen Versorgungszentren, Kliniken und weiteren Unternehmen der Gesundheitswirtschaft kostengünstig weiterqualifizieren.
Interessenten erhalten weitere Informationen im RSG Bad Kissingen, Sieboldstr. 7, 97688 Bad Kissingen, Tel.: 0971/ 723 60, E-Mail: buero@rsg-bad-kissingen.de sowie unter www.afg-badkissingen.de. red