Dreißig motorradbegeisterte Puma-Mitarbeiter und Herzogenauracher sind gemeinsam mit dem Rocksänger Peter Maffay für einen guten Zweck zu einer Motorradtour von der Puma-Hauptverwaltung aus gestartet. Auf dem zweitägigen Trip durch Bayern, der zuerst zum Kloster Weltenburg bei Kelheim und weiter an den Starnberger See führte, wurde eine Spende von insgesamt 8000 Euro eingefahren. Sie kommt jeweils zur Hälfte der "Peter-Maffay-Stiftung" und der hessischen Selbsthilfeorganisation für Menschen mit Suchtproblemen "Die Fleckenbühler" zugute. "Die Idee, ein gemeinsames Motorradwochenende zu verbringen und dabei mit jedem gefahrenen Kilometer einen Beitrag für eine gute Sache zu leisten, hat alle begeistert," sagte Matthias Bäumer, Geschäftsführer Puma Dach, auf dessen Initiative der "Ride for Good" nun schon zum zweiten Mal stattfand. "Für den dritten Ride wollen wir noch mehr Biker gewinnen. Durch unseren Besuch auf Gut Dietlhofen, das zur Peter-Maffay-Stiftung gehört, konnten wir hautnah erleben, was mit dieser Spende passiert."
Peter Maffay, Gastgeber der Biker auf dem Gutshof und selbst passionierter Biker, ergänzt: "Anfang 2018 eröffnen wir hier ein weiteres Tabaluga-Kinderhaus. Gerade für traumatisierte und benachteiligte Kinder und Jugendliche bilden die Natur und der Umgang mit Tieren einen wichtigen Therapieansatz."
Auch Ludwig Seidl von dem gemeinnützigen Verein "Die Fleckenbühler" freute sich über die Spende, die suchtkranken Menschen zugutekommt, denen in verschiedenen Einrichtungen des Vereins der Weg in ein selbständiges und drogenfreies Leben ermöglicht wird. red