Wolfsdorf — Sechs Feuerwehrmänner und zwei Feuerwehrfrauen absolvierten die Grundstufen zur Leistungsprüfung. Unter den strengen Augen des Kreisbrandmeisters Siegfried Hammrich und der beiden Schiedsrichter Rainer Ender (FW Wolfsloch) und Thomas Schwarz (FW Uetzing) musste die Gruppe unter anderem Knoten binden, Schlauchleitungen legen und mit dem Wasserstrahl Eimer treffen. Natürlich stand auch die richtige Bedienung der Feuerwehrpumpe auf dem Programm. Die anschließende "Manöverkritik" fiel sehr positiv aus. Siegfried Hammrich sagte, dass es bei den Leistungsprüfungen nicht nur auf Schnelligkeit, sondern auch auf Genauigkeit ankomme. Die Wolfsdorfer Truppe legte nicht nur eine gute Zeit hin, sondern arbeitete auch sehr genau, sagte der Kreisbrandmeister. Kommandant Alexander Heller freute sich über die bestandene Prüfung seiner Schützlinge und bedankte sich für ihr Engagement. Vorsitzender Thomas Geuß bekräftigte die Aussagen des Kommandanten und wünschte sich, dass es trotz der gut ausgebildeten Truppe nie zu einem Brand in Wolfsdorf kommen werde. thü