Am Samstag, 7. Juli, um 18.30 Uhr in St. Kilian Kairlindach und am Sonntag, 8. Juli, um 18.30 Uhr in der Christuskirche in Dechsendorf singt der evangelische Projektchor aus den beiden Gemeinden die "Deutsche Messe" von Franz Schubert. Schubert schrieb die "Deutsche Messe" 1826 im Auftrag von Johann Philipp Neumann, der auch die Texte verfasste. Sowohl die - zur damaligen Zeit untypische - Verwendung der Landessprache, durch die die "Deutsche Messe" ihren Namen erhielt, als auch die sehr freie, assoziative und romantisierende Übertragung und Interpretation des liturgischen Textes führte zur anfänglichen Ablehnung des Opus durch das Wiener Erzbischöfliche Konsistorium. Insbesondere durch die Verbreitung der deutschen Bet- und Singmesse in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erlangte sie jedoch bald ungewöhnliche Popularität. So lädt nun auch ein evangelischer Chor zum Hören dieses Werkes ein. Der Eintritt ist frei. red