Die städtische Statistikstelle hat die kleinräumige Bevölkerungsprognose 2018 bis 2033 vorgelegt. Diese ist eines der Instrumente, auf deren Grundlage die Stadtverwaltung Handlungsbedarfe in den Stadtbezirken ableitet. Das betrifft z.B. die ausreichende Versorgung mit Kindertagesstätten und Schulen. Erlangen ist eine dynamische Stadt. So wurde in den vergangenen Jahren das Bevölkerungsgeschehen durch Zu- und Wegzüge von Flüchtlingen beeinflusst. Die Prognosen des letzten Jahres liefern nicht mehr ausreichend Planungssicherheit. Der nun vorgelegte Bericht ist auch eine aufschlussreiche Dokumentation zum demografischen Wandel. Er ist gedruckt bei der städtischen Statistikstelle erhältlich oder im Internet abrufbar unter www.erlangen.de/statistik. red