Bamberg — Das Studio des E.T.A.-Hoffmann-Theaters ist am morgigen Dienstag (20 Uhr Schauplatz einer Impro-Fight-Night. Sie bietet einer Pressemitteilung zufolge die bislang einmalige Gelegenheit, vertraute Schauspieler des Ensembles einmal absolut spontan und ohne Skript spielen zu sehen und gleichzeitig einer erfahrenen, in Bamberg seit über 20 Jahren etablierten Improvisationstheatergruppe zuzuschauen.
In diesem Wettkampf der besonderen Art entscheidet der Pressemitteilung zufolge das Publikum durch seine Vorschläge über die Themen und Inhalte des Gespielten als auch über die Frage, wer aus dem Stehgreif die Bühne unterhaltsamer mit Leben füllen kann. Aus dem städtischen Theater-Ensemble wirken Florian S. Federl, Sybille Kreß, Bernhard Georg Rusch und Elena Weber mit. Für die Anonymen Improniker, die sonst im Jazzkeller zu Hause sind, treten Florian Mayer, Thomas Paulsen und Olga Seehafer an.
Der Abend soll, wie die Beteiligten mitteilen, ein im wahrsten Sinne einmaliges Theatererlebnis werden, bei dem die freie Künstlerszene und das Stadttheater "unvoreingenommen und unvorbereitet aufeinandertreffen." red