Würde man die Plätzchen kaufen, müsste man dafür fast 1000 Euro in die Hand nehmen. Im Rahmen der jährigen Benefizaktion "Weihnachten für Alle" wurde wieder fleißig für arme Familien im Landkreis Forchheim gebacken. Auch in diesem Jahr gab es wieder einige fleißige Helfer, die in unterschiedlichen Mannschaften an unterschiedlichen Tagen backten.

Die Teams konnten in der Backstube von Norbert Linz aus Traisldorf ihren Beitrag dazu leisten. Rund 50 Kilo Zutaten wurden verbacken, die Spenden dazu kamen, von der Litz-Mühle in Gremsdorf und der Bäko in Langenzenn, so der Initiator Engelbert Erner aus Effeltrich. Alljährlich trommelt er seine Helfer zusammen. Besonders freute ihn, dass sich wieder jüngere Fachleute zusammenfanden, um diese Tradition nicht aussterben zu lassen. Franziska Dürbeck aus Pautzfeld, die ihre Brötchen ansonsten der Bäckerei Seel in Bamberg verdient, war sehr gern wieder mit von der Partie, ebenso die aus Serlbach stammende Johanna Düngfelder, die beim Terrassencafé Schrüfer in Pinzberg ihrer täglichen Arbeit nachgeht. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und die Plätzchen wurden übergeben.

Weiterer Helfer war der Sohn des Altobermeisters Löblein, Simon Löblein, der als erfahrener Konditormeister immer wieder sehr gern von der Partie ist. Natürlich waren auch der Initator Engelbert Erner und sein Sohn Wolfgang, ebenfalls gelernter Bäckermeister, mit im Boot. Auch im nächsten Jahr wird wieder gebacken werden. red