Der neue Geschäftsführer der Frankenwaldklinik Kronach, Christian Kloeters, diskutierte mit der SPD-Kreistagsfraktion und Vertretern des SPD-Kreisvorstandes über die Probleme an der Klinik und seine Vorstellungen. Bei dem Gespräch zeigte er seine Bereitschaft zu einer engen Kommunikation mit den politisch Verantwortlichen, etwa dem Klinikbeirat. "Es ist besser, direkt miteinander zu reden, als durch die Medien übereinander", sagte er und ging keiner Frage aus dem Weg. Die Klinik wolle ihre Probleme Schritt für Schritt lösen, kündigte er an, warb aber auch um etwas Geduld, bis die Maßnahmen greifen.
Zufrieden mit dem Gespräch zeigte sich deshalb am Ende Fraktionsvorsitzender Richard Rauh. Er hatte unterstrichen, es müsse das gemeinsame Anliegen von Klinikleitung und den politischen Mandatsträgern sein, dass die Frankenwaldklinik ein leistungsfähiges und von Patienten anerkanntes Haus werde.


Sieben neue Mitarbeiter

Das Dauerproblem Notaufnahme sei ihm bereits bekannt, so Christian Kloeters. Seit Anfang März sei Claus Stephan Schindler als neuer Leiter der Notaufnahme verpflichtet worden und solle sich ganz auf diesen Bereich konzentrieren. Ziel sei es, die Wartezeiten deutlich zu reduzieren.
Positiv sei, dass die Verbundenheit der Mitarbeiter mit der Klinik sehr hoch sei, auch wenn es derzeit eine sehr hohe Arbeitsbelastung bei Ärzten und Beschäftigten gebe. Um hier für Entspannung zu sorgen, habe er sieben Leute in der Pflege neu eingestellt. Es sei generell sehr schwierig, Ärzte zu bekommen und auf dem flachen Land sei dies noch gravierender.
Norbert Gräbner fragte nach, ob sich Ärzte aus dem Ausland bewerben könnten, was Christian Kloeters bejahte und zusicherte, diese durch Deutschkurse und eine intensive Betreuung zu unterstützen.
Heidi Hansen und Gabriele Schülein erkundigten sich nach dem Verhältnis zu den niedergelassenen Ärzten. Auch hier sicherte Kloeters zu, auf die Ärzte zuzugehen und eine gute Zusammenarbeit zu suchen. Man solle der Klinik allerdings etwas Zeit geben, um die Veränderungen in Ruhe durchführen zu können. vz