Das traditionelle Preisträgerkonzert des Bezirkes Oberfranken "Stars von morgen" findet in diesem Jahr am Freitag, 3. November, um 19 Uhr in der Leßbachtalhalle in Weißenbrunn statt. Dabei ist auch die Coburger Geigerin Marie Koonert. Sie und Henrike Sommer (beide 16 Jahre alt) präsentieren im Duo einen Satz aus Gustav Holsts Doppelkonzert für zwei Violinen sowie "Navarra" von Pablo de Sarasate. Mit der Arie "O mio babbino caro" von Giacomo Puccini sowie "Meine Lippen, sie küssen so heiß" aus Léhars "Giuditta", gesungen von der 16-jährigen Sopranistin Scarlett Adler-Rani aus Bayreuth, stehen Ohrwürmer aus dem Opern- und Operettengenre auf dem Programm.
Nach der Pause folgt Jonah Petrahn (14 Jahre, Hof) mit dem letzten Satz aus Mozarts Klavierkonzert A-Dur KV 488. Jazzig wird es, wenn Oskar Heimke (14 Jahre, Hof) in "Sad Song" und "Cumbia" von Peter Lawrence als Schlagzeug-Solist auf der Bühne steht. Lawrence ist nicht nur Solo-Trompeter bei den Hofer Symphonikern, sondern darüber hinaus erfolgreich als Komponist tätig.
Die Reihe der Preisträgerkonzerte ist in Bayern ein bisher einmaliges Projekt seit 1988. Sie bieten jungen Musikern aus der Region, die bei den Landes- und Bundeswettbewerben von "Jugend musiziert" sehr erfolgreich waren, die Möglichkeit, sich mit den Hofer Symphonikern zu präsentieren. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Howard Golden. Das Konzert wird moderiert von Kristan von Waldenfels. - Karten (7.50 Euro) gibt es in Weißenbrunn (Telefon 09261/602118) sowie an der Abendkasse. ct