Ein Mekka der Schafkopffreunde am Obermain war das Preisschafkopfrennen des Fördervereins der Musikvereinigung. Im Pfarrheim herrschte höchste Konzentration, als insgesamt 128 Kartler an 32 Tischen um den ersten Preis in Höhe von 200 Euro spielten. Obwohl die Teilnehmer aus einem Radius von 65 Kilometern rund um Ebensfeld angereist waren, blieb dieser mit Hans Tremel aus Zapfendorf und 120 Punkten in der Heimat. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den zweiten Platz lieferten sich Axel Horter aus Warmersdorf und Hans Seelmann aus Schweisdorf mit jeweils 118 Punkten, das durch die bessere Teilnehmernummer für Axel Horter entschieden wurde. Bester Spieler aus dem Gemeindegebiet war Stefan Wagner aus Döringstadt mit 112 Punkten auf dem 6. Platz, bester Ebensfelder war Harald Süppel mit 101 Punkten auf Platz 13. Wieder einmal war es Organisator Rainer Keller gelungen, für alle Teilnehmer einen Preis bereitzustellen, so dass keiner enttäuscht nach Hause ging. ow