Kreis Haßberge — Der TSV Prappach ist der große Sieger der Osterpartien in der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 3. Er übernahm durch zwei Auswärtssiege beim VfR Hermannsberg-Breitbrunn (3:0) und beim SV Ebelsbach (5:0) die Tabellenführung, während der bisherige Erste VfR auch gestern gegen die Spfr. Steinsfeld mit 2:8 unter die Räder kam. Der TSV Kirchaich fuhr ebenfalls sechs Punkte ein und ist nun Zweiter vor dem FC 08 Zeil, der beim FC Augsfeld über ein 3:3 nicht hinaus kam. Im Abstiegskampf bleiben der SC Lußberg-Rudendorf (0 Punkte) und der TSV Wülflingen (1) unter Druck.

Karsamstag

VfR Hermannsberg-Breitbr. -
TSV Prappach 0:3

In diesem Spitzenspiel holten sich die Prappacher nach einer guten Leistung verdient den Sieg. Der TSV war schon in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und ging auch durch Rambacher in der 38. Minute in Führung. Nach dem Wechsel schwächte sich Hermannsberg durch die Rote Karte von Zettelmeier in der 60. Minute selbst, und das nutzte Prappach durch Viernekäs in der 67. Minute mit dem 0:2 eiskalt aus. Den Schlusspunkt unter ein sehr gutes Spiel setzte Derra in der 80. Minute mit dem 0:3.
SG Fürnbach/Dankenfeld -
TSV Kirchaich 1:6

Überragender Mann auf dem Platz war der Kirchaicher Torjäger Morgenthal, der die SG fast im Alleingang "erschoss". So ging zwar die Heimelf durch Hellermann in der 19. Minute in Führung, doch Morgenthal drehte die Partie. Er erzielte in der 26. Minute den Ausgleich und eine Minute später das 1:2. Gleich nach dem Anpfiff erhöhte er in der 47. Minute auf 1:3, und in der 53. Minute legte er mit dem 1:4 nach. Den echten Hattrick und damit seinen fünften Treffer an diesem Tag erzielte er in der 63. Minute, ehe Engert (89.) mit dem 1:6 den Schlusspunkt setzte.
TSV Wülflingen -
SV Ebelsbach 2:2

Die Wülflinger kamen in der ersten Halbzeit noch nicht so recht zum Zug, denn hier bestimmte meist Ebelsbach das Geschehen. Nach dem Wechsel kam Wülflingen immer besser ins Spiel und ging auch durch Rüth (52.) in Führung. Nach dem 2:0 durch Ferreira in der 57. Minute schien dieses Spiel entschieden. Doch nun kam Ebelsbach immer besser auf, und Bugner gelang in der 65. Minute der Anschlusstreffer. Davon hatte sich der Hausherr noch nicht so recht erholt, da stand es durch Folger auch schon 2:2 (70.). Die Wülflinger Ferreira (90.) und Retter (93.) sahen jeweils die Gelb-Rote Karte.
FC Augsfeld - FC 08 Zeil 3:3
Die Augsfelder gingen schon in der 1. Minute durch Jochum in Führung, doch schon in der 5. Minute glich Hahn aus. Wittig (19.) gelang das 1:2, doch Mützel (29.) traf zum 2:2. Noch in der ersten Halbzeit legte Zeil nach, denn Hahn nutzte in der 34. Minute einen Elfmeter zum 2:3-Pausenstand. Nach dem Wechsel griff Augsfeld an, ebenfalls per Elfmeter traf Kraus in der 52. Minute zum 3:3. In der Schlussphase hätten beide Mannschaften auch noch den Sieg erringen können.
SG Eltmann II -
FC Knetzgau 3:0

Dieser Sieg dürfte Schlusslicht SGE nicht mehr viel nutzen. Eltmann ging durch Schöpplein in der 9. Minute in Führung, und mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Nach dem Wechsel kam Knetzgau besser ins Spiel, doch wurde in der 58. Minute von einem Konter von Deufert zum 2:0 überrascht. Zuvor hatte Betz bereits in der 49. Minute die Rote Karte gesehen, was Knetzgau schwächte. In der 81. Minute stelllte Schmitt den Endstand her.
Spfr. Steinsfeld -
SC Lußberg -Rudendorf 4:2

Steinsfeld legte los wie die Feuerwehr und ging auch durch Ament in der 14. Minute in Führung, die er in der 17. Minute auf 2:0 ausbaute. In der 23. Min verkürzte Lußberg durch Bischoff auf 2:1, doch Hau (44.) stellte den alten Abstand mit dem 3:1 her. Nach dem Wechsel musste Lußberg aufmachen und kam durch Frank zum 3:2 (62.), doch Steinsfeld hatte zahlreiche Chancen, ehe in der 89. Minute Ament mit dem 4:2 alles klar machte.

Ostermontag

VfR Hermannsberg-Breitbr. -
Spfr. Steinsfeld 2:8

Die Hermannsberger wurden in der ersten Halbzeit kalt erwischt, denn bis zur 21. Minute stand es durch Ries, Amend und Junghans (2) schon 0:4. Baumanns 1:4 (27.) beantwortete Starosta mit einem Elfmeter (40.) zum 1:5. Auch nach dem Wechsel war Steinsfeld die bessere Mannschaft. Amend (55., 69.) und Vollert (74.) trafen zum 1:8, ehe Frank in der 85. Minute den 2:8-Endstand herstellen.
SV Fatschenbrunn -
SG Eltmann II 2:1

Die Eltmanner wehrten sich vehement, doch ging Fatschenbrunn durch in der 37. Minute in Führung. Deufert (43.) glich aber aus. Nach dem Wechsel stand das Spiel lange auf des Messers Schneide. Hümmer erzielte in der 57. Minute das 2:1, doch die SG hielt dagegen, so dass Fatschenbrunn auch ein bisschen Glück brauchte, um den Sieg über die Zeit zu bringen.
SC Lußberg-Rudendorf -
SG Fürnbach/Dankenfeld 0:2

Hellermann verwandelte einen umstrittenen Elfmeter in der 27. Minute zum 0:1, was die Lußberger doch ein wenig aus dem Konzept brachte. Noch vor der Pause (39.) schoss wieder Hellermann zum 0:2 ein. Nach dem Wechsel spielte dann Lußberg fast nur noch auf ein Tor, doch brachte Fürnbach Sieg über die Zeit.
SV Ebelsbach -
TSV Prappach 0:5

Obwohl die Ebelsbacher mit viel Ersatz antraten, schmälert dies keineswegs die Klasse des TSV Prappach, der vor der Pause durch Derra (12., 32., Foulelfmeter, 33.) sowie Volkmuth (27.) schon einen sicheren 4:0-Vorsprung herausschoss. Nach dem Wechsel konnte der TSV es dann ruhiger angehen lassen, doch Ebelsbach wollte kein Treffer gelingen. Derra stellte mit seinem vierten Tor in der 75. Minute mit dem 0:5 den Endstand her.
TSV Kirchaich -
TSV Wülflingen 5:0

Nur in der ersten Halbzeit hielt Wülflingen noch einigermaßen mit, doch kam durch Simon und Morgenthal in Rückstand. Nach dem Wechsel wollte Wülflingen noch einmal das Blatt wenden, doch mit dem 3:0 durch Simon war die Partie gelaufen. Schwinn und Engert stellten schließlich den nie gefährdeten klaren Dreier für Kirchaich sicher. sp