Kreis Haßberge — Mit 4:1 gewann der TSV Prappach sein vorletztes Saisonspiel gegen die SG Traustadt/Donnersdorf und bleibt damit in der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 3 klar auf Meisterkurs. Zweiter TSV Kirchaich pausierte. Mit 6:3 gegen den FC 08 Zeil festigte der VfR Hermannsberg-Breitbrunn Platz 3. Der SV Ebelsbach bewies seine Heimstärke mit 2:1 gegen den SC Geusfeld. Im Kampf um den Klassenerhalt verbuchte der SC Lußberg-Rudendorf ein wichtiges 2:0 gegen den FC Knetzgau. Absteiger SG Eltmann II verlor mit 2:3 gegen den SV Fatschenbrunn, während der FC Augsfeld mit 4:2 gegen den TSV Wülflingen gewann und sich eine kleine Chance auf den Relegationsplatz erhielt.
SG Eltmann II -
SV Fatschenbrunn 2:3

Eltmann geriet durch ein Eigentor von Deufert (15.) in Rückstand, doch Greksch glückte in der 30. Minute der Ausgleich. Gleich nach dem Wechsel brachte Neundörfer Fatschenbrunn erneut in Führung, Neeb erhöhte in der 70. Minute auf 1:3. Nach dem 2:3 durch Dietz in der 84. Minute kam noch einmal Hoffnung bei der SG auf, doch dabei blieb es.
TSV Prappach -
SG Traustadt/Donnersd. 4:1

Die Prappacher zeigten gleich, dass sie sich vom Titelkurs nicht abbringen lassen wollen. Bereits in der 11. Minute erzielte A. Derra das 1:0, dem J. Derra (20.) das 2:0 folgen ließ. Nach dem Wechsel kam dann der Gast immer besser auf und markierte durch Böhnlein (49.) das 2:1. Doch Baum rückte in der 62. Minute mit dem 3:1 die Verhältnisse wieder gerade, und A. Derra traf in der 82. Minute zum klaren Endstand.
FC Augsfeld -
TSV Wülflingen 4:2

Augsfeld ging im "Kellerduell" durch Mützel nach vorne, doch Münchmeier glich aus. Nach der Pause war dann Augsfeld eindeutig die bessere Mannschaft, Zeiß, Hußlein und Bauer schossen den FCA mit 4:1 nach vorne. Das Spiel war gelaufen, und Wülflingen verkürzte durch Rüth lediglich noch zum 4:2- Endstand. Die Augsfelder erhielten noch eine Gelb-Rote Karte.
SG Fürnbach/Dankenfeld -
Spfr. Steinsfeld 2:0

In einem Spiel, in dem es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, setzte sich Fürnbach immer wieder gut in Szene. In der 21. Minute gelang Hellermann das 1:0. Nach dem Wechsel drückte Steinsfeld aufs Tempo, doch ohne Erfolg. Statt dessen stellte Schug in der 76. Minute mit dem 2:0 die Entscheidung her. Am Ende hätte sogar ein noch höherer Sieg herausspringen können.
VfR Hermannsberg-Breitb. -
FC 08 Zeil 6:3

Die Hermannsberger legten eine erste Halbzeit der Extraklasse hin. D. Frank (2.), Baumann (6.), Zettelmeier (18.) und A. Frank (21.) machten schon früh alles klar. Onojorena verkürzte in der 24. Minute, doch D. Frank stellte mit dem 5:1 (44.) den Halbzeitstand her. Nach dem Wechsel brachten Hahn in der 48. und Stanke in der 70. Minute die Gäste heran. Nun war Zeil am Drücker, doch in der 84. Minute machte A. Frank mit dem 6:3 alles klar.
SC Lußberg-Rudendorf -
FC Knetzgau 2:0

Die Lußberger gingen in der ersten Halbzeit sehr engagiert zu Werke, doch Tore fielen keine. Erst nach dem Wechsel war es so weit, denn durch Pflaum ging der SC in der 53. Minute in Führung, die Frank in der 65. Minute auf 2:0 ausbaute. Danach kam Knetzgau immer wieder zu Chancen, die aber in der Hast vergeben wurden, so dass es beim wichtigen Heimsieg im Abstiegskampf blieb.
SV Ebelsbach -
SC Geusfeld 2:1
Die Ebelsbacher legten einen schnellen Treffer von M. Brix in der 2. Minute vor, doch noch vor der Pause gelang Körber mit einem Elfmeter der Ausgleich (35.). Nach diesem Tor kam dann wieder Ebelsbach auf, und S. Brix erzielte in der 39. Minute bereits den Siegtreffer. Nach dem Wechsel war auf beiden Seiten nicht mehr die letzte Zielstrebigkeit zu erkennen, und es gab kaum mehr gefährliche Torszenen. sp