Mit einer neuen Inszenierung des Kinderbuchklassikers "Der Räuber Hotzenplotz" von Otfried Preußler überrascht das Karfunkel-Theater aus Burgpreppach seine kleinen Zuschauer in Haßfurt. Zu sehen ist das Stück, das Puppenspiel und reales Schauspiel mischt, am Dienstag, 17. Oktober, ab 16.30 Uhr in der Waldorfschule am Hafen.
Die spannende Geschichte vom Hotzenplotz und der Kaffeemühle der Großmutter bedient das allen Kindern zu eigene hohe Gespür für Gerechtigkeit, lässt sie genau zwischen "gut" und "böse" unterscheiden und bezieht sie überdies auch mitunter aktiv in das Geschehen mit ein.
Zu Großmutters Geburtstag haben sich Kasperl und Seppel ein ganz besonderes Geschenk ausgedacht. Sie schenken der Oma eine Kaffeemühle, die nicht nur Kaffee mahlt, sondern beim Drehen der Kurbel auch noch Großmutters Lieblingslied spielt. Doch dieses Geschenk gefällt auch dem Räuber Hotzenplotz, der sehr bald bei der Großmutter auftaucht und das schöne Stück an sich reißt. Als Kasperl und Seppel davon erfahren, machen sie sich mit Wachtmeister Dimpfelmoser sofort auf den Weg, um das Schmuckstück zurückzuholen.
Doch so einfach gibt sich der "Mann mit den sieben Messern" nicht geschlagen. Er nimmt die beiden gefangen. Seppel lässt er die Räuberhöhle aufräumen und Kasperl verkauft er an den bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann. Beide sitzen nun ganz schön in der Tinte. Doch dann erscheint die gute Fee Amaryllis und verrät dem Kasperle, wie sie sich beide aus ihrer misslichen Lage befreien können. Doch bis zum guten Ende müssen Kasperl und Seppel so manches Abenteuer bestehen...
Neben der schauspielerischen Leistung besticht das mit viel Liebe zum Detail in drei Aufzügen inszenierte Stück durch schöne Bühnenbilder und liebevoll kreierte Kostüme. Die Vorstellung dauert etwa 50 Minuten und ist geeignet für Kinder ab drei Jahre.
Karten gibt es nur an der Tageskasse (30 Minuten vor Beginn). Auskünfte gibt es unter Rufnummer 0177/5201151. red