Im Rahmen der Förderoffensive Nordostbayern konnte der Markt Marktrodach mit einem erneuten Projekt bei dem Fördergeber, der Regierung von Oberfranken, punkten.

Der Marktgemeinde bot sich Anfang des Jahres die Gelegenheit, die sogenannte ehemalige Postscheune in der Ortsmitte von Unterrodach zu erwerben. Die zum Teil eingefallene Scheune mit ihrem ortsbildprägenden Eingang soll natürlich weiterhin an frühere Zeiten erinnern und dennoch für jetzige Zeiten nutzbar sein.

Das Grundstück wird in den nächsten Tagen von der Firma Porzelt aufgeräumt, um Messungen und damit Planungen vornehmen zu können. red