In der Stadtverwaltung sowie im Servicebetrieb der Stadt Bad Kissingen sind einige positive Covid-19-Fälle aufgetreten. Besonders betroffen ist die Bauverwaltung, teilt die Stadt Bad Kis­singen in einer Pressemitteilung mit. Oberbürgermeister Dirk Vogel hat daraufhin am Wochenende mit dem Leitungsteam der Stadtverwaltung Maßnahmen eingeleitet, um ein weiteres Ausbreiten zu unterbinden, heißt es weiter.

Schnelltests

So werden ab sofort in allen Bereichen der Stadtverwaltung Schnelltests durchgeführt, um mögliche unbekannte Infektionsherde aufzuspüren. Die Tests werden wiederholt. Außerdem wurden die Verhaltensmaßregeln für den Dienstbetrieb sowie die Hygienemaßnahmen weiter verschärft. Der Bereich der Bauverwaltung (im "Feserhaus") wird bis auf Weiteres geschlossen.

Konkret betroffen sind die Abteilung III: Technische Infrastruktur, das Referat III-1: Bauverwaltung, das Sachgebiet III-1a: Allgemeine Bauverwaltung und Baurecht; das Sachgebiet III-1b: Technische Bauaufsicht und Denkmalschutz; das Referat III-2: Stadtplanung und Hochbau, das Sachgebiet III-2a: Hochbau und das Sachgebiet III-2b: Stadt- und Verkehrsplanung. Alle Termine in diesen Bereichen müssen abgesagt werden. Die Sachbearbeitung kann sich in einigen Fällen aufgrund der Lage verzögern. Die weiteren Abteilungen und Referate im Rathaus arbeiten wie bisher unter den gegebenen Regelungen (Terminvereinbarung etc.).

Stadtratssitzung abgesagt

Aus Gründen des Infektionsschutzes und auch wegen der durch die Abwesenheit von wichtigen MitarbeiterInnen nur eingeschränkten inhaltlichen Möglichkeiten bei einzelnen Tagesordnungspunkten wird die bereits geladene Stadtratssitzung in Bad Kissingen am Mittwoch, 28. April, abgesagt, teilt die Stadt Bad Kis­singen weiterhin mit.

Ebenso wird die für Mittwoch, 5. Mai angesetzte Sitzung des Sozialausschusses abgesagt, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Bad Kis­singen weiter.

Wann die beiden Sitzungen nachgeholt werden, hat die Stadt noch nicht bekanntgegeben. red