Am "Polster Day" am Donnerstag, 16. März, laden sechs führende Polstermöbelhersteller aus Oberfranken in Form von Schulexkursionen zum Beschnuppern ihrer Werkstätten ein. "An diesem Tag können die Jugendlichen und ihre Eltern sich über die Ausbildung und den Beruf des Polsterers und des Polster- und Dekorationsnähers informieren", erläutert der Geschäftsführer des Verbandes der Holzwirtschaft und Kunststoffverarbeitung Bayern/Thüringen, Christian Dahm, in einer Pressemitteilung.
"Viele Betriebe in Oberfranken bilden aus, denn nichts ist wichtiger als gut ausgebildete Fachkräfte. Aus diesem Grund wurde vor einigen Jahren die Gemeinschaftsinitiative der Polstermöbelhersteller ins Leben gerufen", so Dahm. Die Polsterberufe, Polsterer und Dekorationsnäher, hätten sich im Laufe der Jahre gewandelt und vereinten Kreativität, handwerkliches Geschick und technisches Know-how. "Um auch weiterhin ausreichend Nachwuchs für diesen spannenden Berufszweig zu gewinnen, setzen wir unsere erfolgreiche Ausbildungsoffensive fort", erläutert Dahm. Am "Polster Day" machen mit: in Bad Steben die Firma Brühl, in Ebersdorf-Frohnlach die Firma W. Schillig, in Lichtenfels die Firma K+W, in Michelau die Firma Koinor und in Weidhausen die Firmen Arco und Albert Ponsel.
Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Seite www.polsterday.de. red