Kräuter geraucht
und bewusstlos

Münnerstadt — Weil eine Frau eine Kräutermischung geraucht hat, kam es am Freitag, 6. Februar, gegen 18.45 Uhr zu einem Großeinsatz von Rettungskräften. Nachdem Rettungsdienst, Polizei und Notarzt verständigt worden waren, fanden die Retter eine bewusstlose Frau in ihrer Dachwohnung. Offensichtlich hatte die Frau zuvor eine Kräutermischung geraucht. Da der Abtransport ins Krankenhaus durch das enge Treppenhaus nicht möglich war, wurde die Feuerwehr verständigt, um die Dame mit einer Hebebühne durchs Dachfenster nach unten zu bringen. Die Frau kam zur Behandlung in die Intensivstation eines Krankenhauses.
22-Jähriger
ausgeraubt

Bad Neustadt — Von drei Unbekannten ist ein junger Mann in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 7. auf 8. Februar, ausgeraubt worden. Die Täter erbeuteten einen zweistelligen Geldbetrag und flüchteten unerkannt. Das Opfer war kurz vor 4 Uhr in der Gartenstraße unterwegs, als es sich plötzlich mit den drei jungen Männern konfrontiert sah. Einer der Täter schubste ihn und forderte Handy und Geldbeutel. Während einer der Männer dem 22-Jährigen die Arme nach hinten bog, suchte ein zweiter in seinen Taschen nach Wertsachen. Die Räuber fanden Bargeld. Dann ließen sie von ihrem Opfer ab und rannten in die Dunkelheit davon. Der 22-Jährige hat einige oberflächliche Verletzungen an der Hand abbekommen. Die drei Unbekannten trugen dunkle Oberbekleidung, vermutlich Kapuzenpullis. Trotz Fahndung fehlt von dem Trio noch jede Spur. Die Sachbearbeiter der Kripo Schweinfurt, Tel.: 09721/ 2021 731, suchen Zeugen, die zur Tatzeit etwas Verdächtiges beobachtet haben, oder sonstige Hinweise geben können.
Auto fährt gegen THW-Einsatzfahrzeug

Bad Neustadt — Vier Verletzte gab es bei einem Unfall, der sich am Samstag, 7. Februar, auf der A 71 zwischen den Anschlussstellen Mellrichstadt und Bad Neustadt ereignet hat. Ein Fahrzeug mit Anhänger fuhr in Richtung Schweinfurt. Der Anhänger schaukelte sich auf und konnte nicht mehr unter Kontrolle gebracht werden. Das Fahrzeug-Gespann schleuderte über beide Fahrstreifen. Der Anhänger löste sich vom Zugfahrzeug und stürzte um. Beide Fahrstreifen mussten gesperrt werden. Die Absicherung der Unfallstelle erfolgte unter anderem durch das THW. Ein weiterer Wagen fuhr gegen das THW-Einsatzfahrzeug, in dem zu diesem Zeitpunkt keine Einsatzkräfte saßen. Der 24-jährige Fahrer aus dem Landkreis Eichsfeld erkannte die Situation nach eigenen Angaben wegen der blendenden Sonne zu spät. Beim Abbremsen geriet sein Auto ins Schleudern und prallte gegen das THW-Einsatzfahrzeug. Alle vier Insassen wurden leicht bis mittelschwer verletzt und wurden in eine Bad Neustädter Klinik eingeliefert. pol