Fahnder lassen sich nicht täuschen

Bayreuth — Obwohl ein 52-jähriger Berliner bei einer Kontrolle seinen Führerschein vorzeigte, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Am Donnerstagabend hielt eine Zivilstreife der Verkehrspolizei den 52-Jährigen mit seinem Hyundai auf der Heimfahrt auf der A9 am Parkplatz Sophienberg an. Eine Überprüfung im Fahndungssystem zeigte, dass dem Berliner die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Offensichtlich hatte er, statt den Führerschein abzugeben, diesen als verloren gemeldet und weiter benutzt. Die Beamten stellten Dokument und Fahrzeugschlüssel sicher.

Reh behindert Autobahnverkehr

Bayreuth — Glücklich endete der Ausflug eines jungen Rehs in den Bereich der Autobahn zwischen der Ausfahrt Bayreuth-Süd und dem Parkplatz Sophienberg. Am Donnerstagmorgen bemerkten Beamte der Verkehrspolizei das Reh, das an der Böschung innerhalb des Wildschutzzaunes umherlief. Ein Tierarzt konnte mit einem Betäubungsgewehr das Reh ruhigstellen, in einem nahegelegenen Wald transportieren und wieder in die Freiheit entlassen. Hierzu wurde der Verkehr auf der A9 kurz angehalten.

Frau beleidigt Polizeibeamten

Kronach — Die Polizei um Hilfe bat am Donnerstag ein Geschäftsinhaber aus Kronach, nachdem seine Lebensgefährtin sich weigerte, seinen Laden zu verlassen. Als die Beamten der 46-Jährigen einen Platzverweise erteilten, beleidigte sie einen der Beamten und trat gegen dessen Schienbein. Ein bei der Frau durchgeführter Alkotest zeigte den stolzen Wert von 1,92 Promille. Die Frau wurde in der Folge in Gewahrsam genommen und nach der Blutentnahme im Haftraum der Inspektion Kronach untergebracht.