Feuerwehrmann
fast umgefahren

Coburg — Weil ein Wohnhaus in Flammen stand, hatte die Feuerwehr am Sonntagnachmittag eine Zufahrtsstraße in Neustadt gesperrt. Ein Anwohner war damit nicht einverstanden. Um einen ungestörten Einsatz zu gewährleisten, sperrten Feuerwehrleute für einige Zeit die Zufahrtsstraße nahe des Freibades ab. Ein Anwohner im Mercedes hielt zunächst auf Aufforderung eines Feuerwehrmannes an der Absperrung an. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Darüber geriet der 51-jährige Mann derart in Rage, dass er den Helfer mit den übelsten Beleidigungen überschüttete. Anschließend gab er Gas und fuhr mit quietschenden Reifen auf den Feuerwehrmann zu. Dieser war gezwungen, zur Seite zu springen, um nicht vom Mercedes erfasst zu werden. Das Verhalten des uneinsichtigen Fahrers werde erhebliche strafrechtliche Konsequenzen haben, wie die Polizei mitteilt. Den 51-Jährigen erwartet eine Strafanzeige wegen Widerstands, Beleidigung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Für sein Verhalten könnte der Mann durchaus auch noch seinen Führerschein verlieren.

Streit ums Wasser
endet mit Faustschlag

Neustadt — Ein 52-jähriger Mann beschwerte sich am Montagmorgen bei seinem 78-jährigen Vermieter, weil er nur kaltes Wasser aus der Leitung bekomme. Daraufhin gingen beide zusammen in die Wohnung. Der Vermieter drehte das Wasser auf und es kam tatsächlich warmes Wasser. Darüber geriet der Mieter derart in Rage, dass er dem 78-Jährigen mit der Faust ins Gesicht schlug. Dieser musste sich ärztlich behandeln lassen und erstattete Anzeige.
Streit ums Kind
eskalierte

Neustadt — Nach mehreren Auseinandersetzungen hat eine 24-jährige Frau vor einiger Zeit bei Gericht erwirkt, dass sich ein 48-jähriger Neustadter ihr und ihrem Kind nicht ohne Erlaubnis nähern darf. Am Montagnachmittag erschien der Mann dennoch bei der jungen Frau, womit er eine Straftat wegen des Verstoßes gegen das Gewaltschutzgesetz begangen hat. Als er sich dann noch dem Kind nähern wollte, schlug ihm die Frau ins Gesicht. Dabei erlitt der 48-Jährige eine Platzwunde, die im Krankenhaus versorgt werden musste. Direkt nach der Auseinandersetzung fuhr der Mann mit dem Fahrrad davon. Eine Polizeistreife traf ihn zu Hause an und stellte fest, dass er betrunken auf dem Rad unterwegs gewesen war. Der Alkomat-Test ergab knapp 1,7 Promille. Deshalb wurde eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wird folgen.
Teich hat nicht mehr
alle Latten am Steg

Neustadt — Am Teich in der Nähe des Stadtteiles Kemmaten hat ein Unbekannter von Sonntag auf Montag einen Holzsteg beschädigt. Mehrere Latten wurden abgerissen und in den Teich geworfen. Am Tatort blieb jedoch eine große Propangasflasche zurück, die nicht dem Teichbesitzer gehört. Vermutlich hatte sie der Täter mitgebracht. Es könnte sich auch um Diebesgut handeln. Wer eine Propangasflasche vermissen sollte, kann sich mit der Polizeiinspektion Neustadt in Verbindung setzen. pol