Streit und Wurfstern führen in Arrestzelle

Burgkunstadt — Ein alkoholisierten 50-Jähriger beschäftigte die Polizei am frühen Sonntagmorgen. Die Beamten der Polizei Lichtenfels wurden zu einer Streitigkeit nach Burgkunstadt gerufen. Dort provozierte der alkoholisierte Mann seine im gleichen Anwesen von ihm getrennt lebende Ehefrau mit lauter Musik. Auch gegenüber den Polizeibeamten zeigte sich der mit 1,6 Promille alkoholisierte Störenfried uneinsichtig und musste in Gewahrsam genommen werden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Beamten einen selbst angeschliffenen Wurfstern auf. Neben der Anzeige wegen Ruhestörung wurden auch Ermittlungen nach dem Waffengesetz eingeleitet.
Fahrrad seit zwei Jahren "ausgeliehen"

Redwitz — Eine 18-jährige Frau aus Hochstadt erstattete am Freitagnachmittag Anzeige gegen eine 20-Jährige Frau aus Redwitz. Dieser lieh sie im Juli 2012 ein Fahrrad. Nun wollte sie es zurück haben und forderte ihre Bekannte zweimal schriftlich und mehrfach per SMS auf. Jedoch blieben die Aufforderungen bisher ohne Erfolg, weshalb nun gegen die Dame aus Redwitz wegen Unterschlagung ermittelt wird.
Durchs Weizenfeld und gegen Schilder gefahren

Redwitz — Eine 64-jährige aus dem Landkreis Kronach kam am Samstagmorgen mit ihrem Toyota Auris von der Staatsstraße zwischen Beikheim und Mannsgereuth ab. In einer Linkskurve verlor sie die Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfahl und durchquerte ein angrenzendes Weizenfeld. Als sie danach gegenlenkte, überfuhr sie ein Schild, überquerte die Straße und prallte nach circa 50 Metern im Straßengraben gegen einen Wasserdurchlass. Der Toyota blieb mit einem Totalschaden, entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung, liegen. Die Unfallfahrerin verletzte sich nur leicht. Sie wurde von Notarzt und Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in die Frankenwaldklinik nach Kronach verbracht. Der Pkw der Dame wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Die Polizei Lichtenfels hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 10 000 Euro.
Schon wieder Radmuttern gelöst

Burgkunstadt — Die Serie von Fällen mit gelösten Radmuttern nimmt keine Ende. Abermals sind von Samstag, 21. Juni, auf Sonntag, 22. Juni, alle fünf Radmuttern am rechten Vorderrad eines Peugeot gelockert worden. Noch bevor es zu einem Verkehrsunfall kam, bemerkte der 46-jährige Lehrer die Sabotage und suchte eine Fachwerktstatt auf. Die Polizei Lichtenfels hat die Ermittlungen zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr aufgenommen und eine Spurensicherung durchgeführt. Zur Tatzeit war der Pkw in Burgkunstadt, Steig, abgestellt. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 zu melden. pol