Pfingst-Fazit: friedliches Fest

Im Fazit blickt die Polizei auf einen friedlichen Festverlauf während des Pfingstwochenendes zurück. Sowohl die Anzahl der gemeldeten Taschen- und Handtaschendiebstähle als auch die registrierten Körperverletzungsdelikte liegen deutlich unter dem Vorjahresniveau. Und weiter heißt es: "Erfreulicherweise zeigten sich die Festbesucher gegenüber den Sicherheitskräften, die aufgrund der allgemeinen Sicherheitslage deutlich verstärkt wurden, überaus freundlich und dankten ihnen für ihre Arbeit."
Drei Verletzte bei
zwei Bergunfällen

Bedauerlicherweise ereigneten sich am Pfingstsonntag auf dem Festgelände zwei Unfälle, bei denen drei Personen schwerer verletzt wurden. Eine Frau wurde von einem zusammenbrechenden Biertisch am Hinterkopf getroffen, als sie etwas vom Boden aufheben wollte. Der Rettungsdienst brachte die Frau in eine Klinik. Erhebliche Verbrennungen erlitten zwei Beschäftigte eines Imbissstandes. Einer der beiden wollte einen Eimer mit heißem Fett entsorgen und verschüttete dieses dabei. Hierbei zogen sich der 24-jährige Mann selbst sowie eine weitere Mitarbeiterin schwere Verbrennungen zu.
Auch Grapscher
waren unterwegs

Ein 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Neustadt wurde festgenommen, da er mehrere Frauen unsittlich begrapschte. Insgesamt kam es während des Festbetriebes zu fünf ähnlich gelagerten Übergriffen auf Frauen. pol