Gegen Warnbaken geprallt und geflüchtet

Ein bislang unbekannter Autofahrer krachte am Mittwoch gegen 11.15 Uhr mit seinem Wagen gegen drei Warnbaken und flüchtete. Zu dem Unfall kam es im Baustellenbereich zwischen Stadelhofen und Schirradorf. Dort kam der Fahrer von seiner Spur ab, beschädigte die Verkehrseinrichtungen und fuhr davon. Es entstand ein Schaden von etwa 300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/5062330, zu melden. Der Flüchtige war mit einem goldfarbenen Pkw in Richtung Bayreuth unterwegs.
Vorfahrt missachtet - 7000 Euro Schaden

Am Donnerstag gegen 10 Uhr wollte eine 81-jährige Mainleuserin mit ihrem Pkw die Hauptstraße aus Richtung Willmersreuth kommend geradeaus überqueren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer 67-jährigen Autofahrerin aus Mainleus. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, allerdings entstand ein Schaden von rund 7000 Euro.
Joint im Mund, Marihuana im Gepäck

Fahnder der Verkehrspolizei bemerkten am Mittwochnachmittag am Autohof Himmelkron einen jungen Mann, der einen Joint rauchte. Dies unterbanden die Beamten sofort. Bei der folgenden Durchsuchung fanden sie im Gepäck des 25-jährigen Berliners eine geringe Menge Marihuana. Die Drogen wurden sichergestellt, der junge Mann wird nun angezeigt.
Zwei Mädchen als
"Sex-Täterinnen"?

Im Hetzenweg wurden in der Zeit von Montag, 10. April, 17 Uhr, bis Dienstag, 11. April, 8 Uhr, zwei Pkw beschädigt. An einem VW Eos und an einem Peugeot wurden jeweils die Fahrerseiten verkratzt und das Wort "Sex" eingeritzt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 8000 Euro. Der Tatverdacht richtet sich gegen zwei Mädchen, die von einem Anwohner überrascht wurden, als sie sich an den Solarleuchten in seinen Blumenkübeln zu schaffen machten. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Lichtenfels zu melden.