Absperrpfosten bremst Radfahrer sehr unsanft

Leichte Verletzungen zog sich am Mittwochnachmittag ein 19-jähriger Coburger bei einem Fahrradsturz zu. Auf dem Radweg in der Breiten Leite in Beiersdorf kollidierte er mit einem Absperrpfosten und fiel zu Boden. Das rot-weiß markierte Hindernis übersah der Coburger aufgrund der tiefstehenden Sonne. Bei dem Aufprall und dem Sturz zog er sich einen Bruch des rechten Handgelenks zu. Am Fahrrad entstand nur geringer Schaden in Höhe von 100 Euro. Der 19-Jährige begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Das defekte Fahrrad wurde bei den Eltern verwahrt.
Alkoholisierte Frau muss Rad stehenlassen

Deutlich alkoholisiert wollte am Donnerstag in den frühen Morgenstunden eine 37-jährige Coburgerin im Hahnweg auf ihren Drahtesel steigen. Aufgrund ihres hohen Alkoholpegels war sie sichtlich nicht in der Lage, mit ihrem Fahrrad zu fahren. Da zudem am Rad auch keine Beleuchtungseinrichtung angebracht war, untersagte die Polizei die Weiterfahrt. Das Rad wurde am Straßenrand abgestellt und versperrt. Zu ihrer eigenen Sicherheit wurde die Dame von den Coburger Polizisten noch einige wenige Meter bis nach Hause begleitet. pol