Eine Anzeige als Folge der Uneinsichtigkeit

Am Freitag Vormittag stieß ein 80-Jähriger beim Rangieren seines Autos gegen einen anderen Pkw. Der Verkehrsunfall wurde von einer unbeteiligten Zeugin beobachtet, welche sich in einer angrenzenden Apotheke meldete, in der der Unfallverursacher Kunde und persönlich bekannt ist. Angestellte der Apotheke verständigten daraufhin den Besitzer des angefahrenen Wagens. Trotz Kontaktaufnahme der Geschädigten mit dem Unfallverursacher bestritt dieser die Tat, woraufhin die Geschädigte Anzeige bei der Polizei erstattete. Nun bekommt der Unfallverursacher eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.
Rad vom Wohnwagen verloren

Von einem belgischen Gespann, bestehend aus einem Renault-Kleinbus und einem Wohnanhänger, löste sich auf der A3 aus unbekannter Ursache auf der linken Seite ein Rad des zweiachsigen Wohnanhängers. Es blieb mitten auf der dreispurigen Autobahn liegen, wurde von einem Auto aufgeschleudert und flog über die Mittelschutzplanke auf die Richtungsfahrbahn Würzburg. Dort konnte ein weiterer Pkw nicht mehr ausweichen. Der Fahrer des Wohnwagengespanns setzte seine Fahrt zunächst fort, obwohl er den Verlust des Rades offensichtlich bemerkt haben musste. Deshalb anzuhalten, hielt er nicht für notwendig. pol