Mit einem nicht ganz alltäglichen Fall befasst sich die Erlanger Polizei seit Montag. Sie sucht nach einem bislang unbekannten Hühnerdieb. Passanten beobachteten laut Pressebericht am Montagnachmittag einen Mann, der im Bereich der Brucker Lache ein lebloses Huhn rupfte. Wie die Zeugen mitteilten, zeigte der Mann dabei Routine und betrachtete den Vorfall anscheinend völlig normal. Gegenüber den Passanten äußerte der Unbekannte, das Huhn im Wald gefunden zu haben. Wie sich zwischenzeitlich herausstellte stammte das Huhn von einem nahe gelegenen Spielplatz, wo mehrere Hühner gehalten werden.

Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben: etwa 35 Jahre alt, 185 cm groß, untersetzt, er sprach deutsch mit ausländischem Akzent. Der Mann trug eine Jeanshose sowie ein braun/beiges Oberteil. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, Telefon 09131/760114, entgegen. pol