Bei der Kontrolle eines 55-jährigen Autofahrers am Sonntag um 22.20 Uhr in der Triebsdorfer Straße in Untersiemau zeigte der Alkomat einen Wert von 2,06 Promille an. Die Beamten stellten den Führerschein sicher und unterbanden die Weiterfahrt. Da es sich bei dem Autofahrer um einen litauischen Staatsangehörigen handelte, behielten die Coburger Polizisten nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Coburg eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1000 Euro zur Sicherung des Strafverfahrens ein. Bei einer Kontrolle eines 25-Jährigen aus Rödental, der mit seinem Mazda um kurz vor Mitternacht im Kürengrund unterwegs war, rochen die Beamten den Alkohol schon. Ein Test zeigte einen Wert von 0,86 Promille. Nach der Durchführung einer Blutentnahme entließen die Beamten den 25-Jährigen ohne seinen fahrbaren Untersatz. In diesem Fall wird wegen einer Ordnungswidrigkeit gegen das Straßenverkehrsgesetz ermittelt, berichtet die Polizeiinspektion Coburg. pol