Die Haßfurter Polizei hat die mysteriösen Umstände im Zusammenhang mit einem in Steinbach (Unterfranken) gefundenen Motorrad aufgeklärt. Ein 39-jähriger Mann geriet in den Fokus der Ermittlungen. Ihm drohen mehrere Strafanzeigen.

Zweirad in einem Gebüsch

Mitte Juli berichtete die Polizei über ein schwarzes Motorrad, das an der ehemaligen Bundesstraße 26 bei Steinbach (Gemeinde Ebelsbach) in einem Gebüsch gefunden worden war. An diesem Zweirad waren Kennzeichen angebracht, die aus dem Zulassungsbereich Forchheim stammen. Allerdings gehörten die Schilder ursprünglich zu einem Auto und nicht zu dem Motorrad.

Kurz nach dem Auffinden des Motorrads meldete sich der angebliche Besitzer bei der Polizei in Haßfurt und gab dort an, dass ihm sein Motorrad am Steinertsplatz in Eltmann abhanden gekommen sei.

Alles war ganz anders

Mittlerweile stellt sich die Geschichte etwas anders dar. Umfangreiche Ermittlungen der Polizei in Haßfurt ergaben nun, dass der damalige Anzeigeerstatter, ein 39-Jähriger aus dem Landkreis Haßberge, für mehrere Straftaten im Zusammenhang mit dem entwendeten Motorrad und einem weiteren Fahrzeug, einem weißen Kia, verantwortlich gemacht werden kann.

Tankbetrug in Ebermannstadt

Der Mann hatte laut Polizeiangaben das Motorrad im September 2019 im Dienstbereich der Polizei Ebermannstadt mit damals noch originalen Kennzeichen entwendet und damit im April dieses Jahres ebenfalls in Ebermannstadt einen Tankbetrug begangen. Zwischenzeitlich hatte er das Motorrad mit einem verfälschten Kennzeichen versehen, indem er nachträglich eine Zulassungsplakette und einen Tüv-Stempel aufklebte. Das Motorrad benutzte der 39-Jährige auf öffentlichen Straßen.

Saisonkennzeichen angebracht

Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass der tatverdächtige 39-Jährige noch über einen weißen Kia verfügt, den er ebenfalls mit manipulierten Kennzeichen versehen hatte. Diese Saisonkennzeichen hatte er im Februar dieses Jahres in einer Tiefgarage entwendet, die Monatsangaben abgeschnitten und das so veränderte Kennzeichen am Kia befestigt. Mindestens seit Ende Februar hatte er damit am Straßenverkehr teilgenommen und war somit nicht nur ohne Zulassung im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs, sondern auch ohne gültige Fahrerlaubnis, wie die Ermittlungen ergaben.

Gegen den 39-Jährigen legt die Haßfurter Polizei nach eigenen Angaben nun Anzeigen wegen mehrerer Diebstahlsdelikte sowie Betrugs, Urkundenfälschung und diverser Verkehrsstraftaten wie etwa Fahren ohne Fahrerlaubnis vor. red