Am frühen Freitagmorgen ist ein zunächst unbekannter Mann in ein Wohnhaus in Knetzgau eingedrungen und von einem Bewohner überrascht worden. Die Haßfurter Polizei nahm wenig später einen tatverdächtigen 37-Jährigen fest, der sich nun wegen verschiedener Delikte verantworten muss, wie die Polizei mitteilte.

Der Einbrecher hatte sich gegen 1.45 Uhr durch ein Fenster im Erdgeschoss gewaltsam Zugang zu dem Einfamilienhaus in der Westheimer Straße verschafft. Der Bewohner des Anwesens hatte vom Obergeschoss aus dumpfe Geräusche gehört und beim Nachschauen im Erdgeschoss dann den Unbekannten entdeckt und ihn aus dem Haus gejagt. Anschließend hat das Opfer die Haßfurter Polizei verständigt, die sofort eine Fahndung nach dem flüchtigen Mann einleitete.

Wenig später stellten Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt einen Mann im Bereich des Friedhofes fest, auf den die Beschreibung passte und der laut Polizeiangaben dringend tatverdächtig ist, für den Einbruch verantwortlich zu sein. Die Polizisten nahmen den 37-Jährigen, der aus dem Raum Haßberge stammt, vorläufig fest und zunächst mit zur Dienststelle. Dort musste der alkoholisierte Tatverdächtige sich auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einer Blutprobe unterziehen. Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der geständige Beschuldigte, der Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro angerichtet hat, auf freien Fuß gesetzt.

Die Haßfurter Polizei ermittelt und prüft derzeit auch die Herkunft des Mountainbikes der Marke "Scott", mit dem der 37-Jährige unterwegs gewesen war. Bei der Spurensicherung am Vormittag konnte zudem festgestellt werden, dass im Nachbaranwesen ein Lagerraum angegangen worden war. Auch in diesem Fall blieb es mangels Beute beim Versuch, für den laut Polizeiangaben ebenfalls der 37-jährige Mann als Tatverdächtiger in Frage kommt. red