Der Aischgrund ist eine besondere Region. Sein Erscheinungsbild wird geprägt durch die unzähligen, teilweise jahrhundertealten Fischteiche, denen neben der kulturellen und landschaftsprägenden Rolle auch immer noch eine große wirtschaftliche Bedeutung zukommt. Wie ist es im Jahr 2016 um diese besondere Region bestellt? Wo liegen die Chancen und Risiken unserer naturnahen Karpfenteichwirtschaft in Zeiten von Globalisierung und industrieller Lebensmittelproduktion? Welche Rolle spielt die Politik? Antworten auf diese und weitere Fragen soll die Veranstaltung "Politik im Dialog" zur Gegenwart und Zukunft des Aischgrunds geben, zu der die FW-Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt einlädt. Sie findet statt am Donnerstag, 11. Februar, von 13.30 bis 15.30 Uhr in der Außenstelle für Karpfenteichwirtschaft des Instituts für Fischerei im Greiendorfer Weg 8 in Höchstadt.
Zusammen mit der Europaabgeordneten Ulrike Müller und dem Landtagsabgeordneten Johann Häusler (beide FW) wird Gabi Schmidt der Frage nachgehen, was den Aischgrund ausmacht, welche Themen die Region derzeit beschäftigen, und was getan werden muss, um seine unverwechselbare Erscheinung auch in Zukunft zu erhalten. Referent ist Martin Oberle, der Leiter der Außenstelle für Karpfenteichwirtschaft. red