Wer Literatur staubig findet, der hat wohl noch nie von Poetry Slam gehört. Was das sein soll? Poetry Slam ist eine Art Dichterschlacht. Hier treffen Rebellen der modernen Literatur, Rockstars der Dichtung, Entertainer, Seelenstreichler, stille Wasser und Wortgiganten aufeinander, um ihre Kräfte in Form von selbst geschriebenen Texten zu messen.
"Der Forchheimer Slam ist mit seiner langen Bestehensgeschichte schon Kult und ein wichtiger Bestandteil der fränkischen Slam-Szene", schreibt das Junge Theater Forchheim (JTF) in einer Pressemitteilung. Im JTF findet am Mittwoch, 30. November, um 20 Uhr ein solcher Slam statt. Los geht es um 20 Uhr. Karten kosten an der Abendkasse sechs Euro.
Die Moderation liegt in den Händen von Felix Kaden. Um den Sieg streiten Flo van Tastiko, Frank Klötgen, Tommy Sans Souc, Philipp Schwarzer, Lenny Kreuz und Michi Graul. red