Die Poetikprofessur der Universität Bamberg mit Büchner-Preisträger Jan Wagner geht weiter. Bei zwei weiteren öffentliche Vorträgen am 14. und 19. Januar haben Zuhörer Gelegenheit, von Jan Wagner selbst mehr über Gedichte und Dichtung zu erfahren - diesmal aber nicht aus einem Bamberger Hörsaal, sondern live aus dem Literaturforum im Brecht-Haus in Berlin via Online-Stream. Der Lyriker, Essayist, Übersetzer und 33. Poetikprofessor im Wintersemester 2020/2021 spricht über Inger Christensen, Zbigniew Herbert und Eugenio Montale und stellt dabei drei große europäische Lyriker und drei unterschiedliche poetische Verfahren vor. Die kostenfreien Online-Vorlesungen finden jeweils um 20 Uhr statt. Ein öffentliches, ebenfalls virtuell stattfindendes Kolloquium zum Werk Jan Wagners, das die Poetikprofessur wissenschaftlich ergänzt, reiht sich vom 15. bis 16. Januar in die Vorlesungen ein. Wagner beleuchtet gemeinsam mit dem Leiter des Lyrik-Kabinetts in München, Holger Pils, und der Übersetzerin und Lyrikerin Uljana Wolf am Freitag, 15. Januar, um 17 Uhr das Thema "On Translation: Zur Poetik des Übersetzens". Weitere Infos sowie Zugang zu den kostenlosen Onlineveranstaltungen unter: www.uni-bamberg.de/germ-lit1/aktuelles/artikel/poetikprofessur-2020-jan-wagner. red