Ebersdorf/Tiefenlauter/Weingarts — Mit ihrem dritten Platz beim jüngsten Landesbereichs-Ranglistenturnier Nord hatte Johanna Antes vom TTC Tiefenlauter als einzige Oberfränkin die Fahrkarte zum nächst höheren Verbands-Ranglistenturnier der Jugend gelöst.
Bei diesem höherrangigen Wettbewerb übertraf sie nun alle Erwartungen, wenngleich ihr der ganz große Wurf verwehrt blieb. Unter den neun qualifizierten bayerischen Mädchen lag sie punktgleich mit Sarah Mantz vom SV-DJK Kolbermoor an der Spitze (je 7:1 Punkte).
Obwohl sie Mantz mit 3:2 aufs Kreuz gelegt hatte, musste sie sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Es kam nämlich nicht der direkte Vergleich zum Tragen, sondern es wurde das Satzverhältnis herangezogen.
Hier hielt sie mit 21:13 gegenüber 23:7 die schlechteren Karten in der Hand. Ihre einzige Partie verlor die aus Weingarts stammende Antes gleich zum Auftakt gegen die spätere Drittplatzierte Katharina Teufl (DJK-SB Landshut).
Doch danach ließ sie nichts mehr anbrennen. Mit 3:0 fertigte sie Melanie Wenzke vom TSV Kronwinkl sowie mit 3:1 Laura Nätscher (RV Wombach) und Lisa Saur (DJK/SB Regensburg), gegen der sie beim vorangegangenen Turnier noch mit 2:3 den Kürzeren zog, ab.
Nervenstärke war in den weiteren vier Auseinandersetzungen gefragt, wobei sie alles in die Waagschale warf und stets mit 3:2 die Oberhand behielt. hf