Der langjährige Zweitliga-Ringer Felix Pflauger vom TSV Burgebrach startete in Hof im 75-Kilo-Limit bei der bayerischen Meisterschaft der Männer im griechisch-römischen Stil. Gleich im ersten Duell kämpfte er mit dem späteren Titelträger Michael Prill vom Bundesligisten SV Hallbergmoos absolut auf Augenhöhe. Als der Burg-ebracher im Bodenkampf einen Durchdreher ansetzte, wurde er abgefangen und verlor dadurch mit 0:3 nach Punkten. Nach diesem spannenden Kampf traf er auf den späteren Silbermedaillengewinner Philipp Adler vom ASC Bindlach. Auch dieses Duell musste er knapp mit 3:6 abgeben. Im Kampf um Platz 5 besiegte er Felix Henneberger vom ATSV Kelheim sicher mit 13:2 Punkten durch technische Überlegenheit. Mit einem Armdrehschwung, einem Hüftwurf und einem Überwurf sammelte er die Punkte für diesen überlegenen Sieg. Zur Belohnung für seine sehr guten Kampfleistungen wurde er vom Bayerischen Ringerverband zum Lehrgang für die deutsche Meisterschaft in die Sportschule Oberhaching eingeladen. pr