15 Zentner Plastikverschlüsse aus hart-dichten Polyethylen (HDPE) und Polypropylen (PP) - das entspricht rund 350 000 Plastikdeckeln von Getränkeflaschen - konnten innerhalb des letzten halben Jahres, seit der Gründung der Initiative Kronach von "Deckel drauf", im Wertstoffhof Birkach zusammen-getragen werden. Mit Unterstützung des Dualen Systems Deutschland "Der Grüne Punkt" wurden sie jetzt mit einem Lastzug auf die Reise in eine Recyclinganlage nach Eisfeld geschickt. Der Erlös aus dem Verkauf fließt über den Verein "Deckel-drauf-e.V." in Nürnberg zu 100 Prozent in die Finanzierung von Polio-Schluckimpfungen in der 3. Welt. Konkret können damit 615 Kinder gegen Kinderlähmung geimpft werden. Hocherfreut zeigte sich Klaus Stengl von der Initiative über dieses stolze Sammelergebnis, das all seine Erwartungen weit übertreffe und das vor allem dem Riesenengagement von Kindern und Jugendlichen in 14 Schulen und Kindergärten im Raum Kronach zu verdanken sei. Neben der Hilfe für Kinder in der 3. Welt sei das Sammeln der Hartplastikteile auch ein nicht zu unterschätzender Beitrag im Sinne des Umweltschutzes, betonte er, da die Kapseln so wiederverwertet und nicht als Müll verbrannt würden. Für diesen Einsatz dankte der Initiator stellvertretend den anwesenden Schülern der Grundschule Wilhelmsthal, die mit ihrem Rektor Ulrich Weiß aufmerksam die Verladung verfolgten.
Nicht minder wichtig seien die 20 öffentlichen Sammelstellen, beispielsweise in Getränkemärkten, Gaststätten, Geschäften und Apotheken, bei denen man die Deckel abgeben könne, meinte Stengl. Auch mehrere Vereine und Firmen hätten sich zwischenzeitlich der Aktion angeschlossen. red