Eine Videokonferenz mit den Bürgermeistern der möglichen betroffenen Gemeinden Bad Brückenau, Zeitlofs, Wartmannsroth und Hammelburg fand auf Einladung der Kreisgruppe Bad Kissingen des Bund Naturschutz (BN) statt. Hier sollte das gemeinsame Argumentieren und Vorgehen gegen die geplante neue Stromleitung P43 besprochen werden, dies schreibt der Bund Naturschutz in einer Pressemitteilung.

Große Übereinstimmung

Hierbei bestand große Übereinstimmung, dass es ausreichend Argumente gibt, alle Varianten an Trassenverläufen der 380-kV-Wechselstromleitung durch den Landkreis Bad Kissingen abzulehnen. Jede der möglichen betroffenen Gemeinden, der Bund Naturschutz und die Bürgerinitiative, haben nach der Besprechung eine ablehnende Stellungnahme bei Tennet abgegeben.

Anlass war der von Übertragungsnetzbetreiber "Tennet" vorgegebene Termin zum 8. Januar 2021. Es ist aber auch weiterhin möglich, dass einzelne Bürger und Institutionen Einwände für sogenannte Raumwiderstände einbringen, die gegen eine der Korridore spricht, heißt es weiter in der Pressmeldung. "Es ist schwer in Zeiten von Corona Menschen ausreichend zu informieren", bedauert Ingo Queck, der stellvertretende Vorsitzende der BN-Kreisgruppe. Denn Infostände und -veranstaltungen werden auch in nächster Zeit schwierig zu verwirklichen sein.

"Stromtrasse überflüssig"

Daher sind plakative Zaunbanner geplant, die an den möglichen Korridoren auf die Gefahr der Zerstörung von unberührter Natur und Landschaft hinweisen sollen. "Das Thema ist sehr komplex. Viele verwechseln auch die Südlink-Leitung mit der Fulda-Main-Leitung", ergänzt BN-Kreisgruppenvorsitzender Franz Zang, "Wir halten die Stromtrasse für überflüssig, sind uns aber bewusst, dass wir noch viel mehr in Bezug auf Energiesparen, Energieeffizienz und Ausbau der Erneuerbaren Energien im Landkreis machen müssen. Ein kleiner, aber wichtiger Teil sind unsere Solarbotschafter, die ehrenamtlich bei Photovoltaikanlagen auf Privatdächern und bei Bürgersolaranlagen beraten."

Wer sich intensiver über die Stromtrasse P43 und den angedachten Trassenverlauf informieren möchte, findet Infos unter https://bad-kissingen.bund-naturschutz.de . red