Alois Wagner aus Breitengüßbach hat sich sein Leben lang mit den Pilzarten seiner Heimat beschäftigt; er kennt die Pilzwelt im Bamberger Land wie kein anderer. Einige seiner Pilzfotografien wurden nun von den Bayerischen Staatsforsten auf vier Hinweistafeln abgedruckt - essbare, giftige und solche von "markantem" Aussehen. Die Tafeln sollen dazu anregen, sich näher mit dem Reich der Pilze und dem reichen Pilzvorkommen in den Mischwäldern rund um den Stiefenberg zu befassen. Sie ergänzen an der Raidelhütte den dortigen Baumlehrpfad des Hassbergvereins Lauter. red