Thulba — Alljährlich begeben sich viele Gläubige aus Thulba auf den Weg zur Maria im grünen Tal in Retzbach. Heuer findet die traditionelle Wallfahrt am 5. und 6. September statt.
Die Fußwallfahrer treffen sich am Samstag, 5. September, um 4.45 Uhr in der Propsteikirche zu Thulba. Bruno Zink und seine Stellvertreterin bei der Fußwallfahrt, Marianne Wigand, als Wallfahrtsleiter erwarten Gläubige aus Thulba/Reith, Frankenbrunn, Hetzlos, Obererthal und Untererthal sowie Pilger aus anderen Orten. Die Fußwallfahrt führt heuer nicht auf der Landstraße entlang, sondern auf Rad- und Feldwegen bis Hammelburg. Auch werden Buswallfahrt und Radwallfahrt organisiert. Letztere startet am 5. September um 7.30 Uhr an der Propsteikirche in Thulba.
Fußwallfahrer melden sich bis 1. September bei Bruno Zink in Thulba, Tel.: 09736/ 9132, an. Buswallfahrer aus Thulba melden sich auch bis 1. September bei Vinzenz Täuber, Tel.: 09736/ 752 51 19. Die Radwallfahrer kontaktieren bis 1. September Otto Granich (Frankenbrunn; Tel.: 09736/ 200) oder Wolfgang Halbig (Thulba; Tel.: 09736/ 620). Das Gepäck der Radwallfahrer, die in Retzbach übernachten wollen, sollte am Freitag, 4. September, bis 17 Uhr bei Bruno Zink abgegeben werden.
Pilger aus anderen Orten, die mit dem Bus fahren, wenden sich für Wittershausen an Richard Bahn (Abfahrt 13.30 Uhr), für Poppenroth an Hedwig Metz (Abfahrt 13.40 Uhr), für Albertshausen an Paula Weigand (Abfahrt 13.45), für Hassenbach und Schlimpfhof an Lilo Glück, Tel.: 09736/ 9655, (Abfahrt Schlimpfhof 13.50 Uhr, Hassenbach 13.55 Uhr) sowie für Oberthulba an Fridolin Kleinhenz (Abfahrt um 14 Uhr). Ansprechpartner sind für Reith Karola Glöckner, für Frankenbrunn Traudl Granich, für Hetzlos Wiltrud Dittmeier sowie Amanda Nöth für Untererthal und Reinhold Weigand für Obererthal. red