Für eine Überraschung sorgte in der Fußball-Kreisklasse Itzgrund der TSVfB Krecktal und bezwang den bisherigen Ersten FC Coburg II mit 1:0. Auch der ASC Eyrichshof (8:1 bei der SpVgg Eicha II) holte sich drei Punkte, während die Spfr. Unterpreppach und der TV Ebern II als Verlierer vom Platz gingen.
SpVgg Eicha II -
ASC Eyrichshof 1:8

Beide Mannschaften traten zwar mit elf Mann, aber ohne Auswechselspieler an. Beim ASC schieden zwei Mann verletzt aus, bei der SpVgg einer, und dennoch waren die Gäste während der gesamten Partie überlegen und kamen durch einen Elfmeter in der Anfangsphase auf die Siegerstraße. Bereits zur Pause stand es 4:1, wobei der Gegentreffer aufgrund einer Unaufmerksamkeit des ASC zustande kam. Die Treffer für den Gast erzielten C. Heim (2), S. Derra (2), J. Derra, Hüttner und Zirbik, dazu kam ein Eigentor der SpVgg.
TSV Staffelstein II -
Spfr. Unterpreppach 4:1
Die Staffelsteiner Reserve zeigte sich spielerisch klar überlegen und gewann verdient. Die Sportfreunde bemühten sich zwar redlich, mussten aber eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage einstecken. Durch zwei schöne Tore, eines vor und eines nach der Pause, brachte Betz den TSV mit 2:0 nach vorne. Zwar schaffte der früh eingewechselte Kevin Grubelnig per Elfmeter (57.) den Anschluss, doch Müller (68., Elfmeter) und
Heublein (85.) machten alles klar.
TSVfB Krecktal -
FC Coburg II 1:0

Ein Spiel, das von der Spannung lebte, entwickelte sich zwischen dem TSVfB und dem bisherigen Spitzenreiter, das durch einen Treffer in der ersten Hälfte entschieden wurde. Das 1:0 gelang Niklas Pietsch (30.). Zwar versuchten die Coburger immer wieder, diesen Rückstand wettzumachen, doch die Krecktaler Abwehr war an diesem Nachmittag nicht zu überwinden.
DJK/FC Seßlach -
TV Ebern II 4:3

Lange sah es nicht nach einem Heimsieg aus, denn vor der Pause brachte Weiß mit zwei Treffern die Eberner "Zweite" mit 2:0 nach vorne. Doch noch vor dem Wechsel schafften die Gastgeber den Anschluss. Nach Wiederbeginn drehten sie dann die Partie und zogen auf 4:2 davon. Zwar kamen die Eberner durch einen Elfmeter von Wetz noch zum 4:3, doch blieb es beim Sieg der Gastgeber. red