Nagel — Für die meisten Golfer ist es ein Lebenstraum. Und für die meisten bleibt es auch einer. Erwünscht, ersehnt, erträumt - ein "Hole in One".
Für den jungen Philip Swoboda ging dieser Traum schon sehr früh in Erfüllung. Beim Robin-Hood-Turnier auf Gut Nagel zimmerte er den Ball mit einem Vierer-Eisen auf Tee 13 über 188 Meter aufs Grün, und - "bingo" - war der Ball im Loch verschwunden.
Bei diesem Turnier mit vorhergehendem Zeltlager, Lagerfeuerromantik und einem Schnupperkurs mit dem Bogenschützenverein Mitwitz "feuerten" die Protagonisten anschließend auf dem Platz aus "allen Rohren" und erzielten großartige Ergebnisse. Philip Swoboda verbesserte sein Handicap auf 4,6 und wurde Bruttosieger - eine super Leistung.