Bamberg — Die Krebsforscher Rupert Handgretinger und Thomas Klingebiel haben am Samstag den Robert-Pfleger-Forschungspreis erhalten. Die beiden Kinderärzte erhielten die mit je 50 000 Euro dotierte Auszeichnung für ihre Beiträge zur Immuntherapie von Krebs-erkrankungen und für die Entwicklung einer speziellen Stammzell-Transplantation bei Leukämien.
Ihre Forschung helfe weltweit dabei, das Leben zahlreicher an akuter lymphoblastischer Leukämie erkrankter Kinder zu retten, hieß es zur Begründung. Handgretinger ist Ärztlicher Direktor der Abteilung für Pädiatrische Hämatologie/Onkologie an der Kinderklinik der Uni Tübingen, Klingebiel Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universität Frankfurt.
Die akute lymphoblastische Leukämie gehört zu den häufigsten bösartigen Krankheiten im Kindesalter. Statistisch erkranken laut Mitteilung 4,4 von 100 000 Kindern daran. Der Robert-Pfleger-Forschungspreis wird seit 1986 von der Bamberger Doktor-Robert Pfleger-Stiftung alle zwei Jahre verliehen. dpa