Durch ein unnötiges 2:2 gegen den Schwabthaler SV verlor der TSV Pfarrweisach weiter an Boden im Kampf um Platz 2. Der SV Heilgersdorf durfte dagegen im Abstiegskampf jubeln.
SV Heilgersdorf -
TSSV Fürth am Berg 5:0

In diesem Abstiegsduell waren die Gastgeber die klar bessere Elf und siegten auch in dieser Höhe verdient. Kurz vor der Halbzeit erlöste T. Schramm die Zuschauer mit dem Führungstreffer per Kopf (43. Minute). In der 54. Minute war wiederum T. Schramm per Kopfball erfolgreich. Auch die Vorarbeit zum 3:0 leistete T. Schramm. Seine Flanke erreichte Goldschmidt, und dieser hämmerte den Ball in die Maschen (80. Minute). In der Nachspielzeit erhöhte der Gastgeber gegen die nun völlig überforderten Gäste auf 5:0. Dabei trafen der eingewechselte Dinkel und Heilgersdorfs Kapitän Weiß.
TSV Pfarrweisach -
Schwabthaler SV 2:2

Erneut mussten sich die Gastgeber mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Nun dürfte es für sie schwer werden, noch den zweiten Tabellenplatz zu erreichen. Die Luft ist einfach draußen, auch wenn gegen den Tabellenletzten ein Dreier durchaus möglich gewesen wäre. Der TSV bestimmte über weite Strecken die Partie, wusste jedoch bereits vor dem Wechsel mit zahlreichen guten Einschussmöglichkeiten nichts anzufangen, was sich in der Schlussphase wieder einmal rächte. In der 14. Minute fiel die TSV-Führung durch Daniel Schneidawind. Von den Gästen war im ersten Abschnitt wenig zu sehen. Sie wussten sich jedoch nach Wiederbeginn zu steigern, obwohl sie in der 70. Minute durch Florian Pecht mit 0:2 in Rückstand gerieten. Doch bewiesen sie eine tolle Moral, jedoch auch mit leichter Unterstützung der Hausherren, und kamen durch Christopher Schaller in der 84. Minute zum Anschlusstreffer. In der 90. Minute fiel durch Sven Stöckert das 2:2. di