Bischof Franz Jung hat mit Wirkung vom 1. September 2022 die erbetene Resignation von Pfarrer Dr. Edward Zarosa (65), Teampfarrer im Pastoralen Raum Gemünden am Main sowie Ehrendomkapitular der Diözese Zamosc/Polen, angenommen und ihn in den dauernden Ruhestand versetzt. Für seine langjährigen treuen und guten Dienste sprach der Bischof ihm den oberhirtlichen Dank aus.

Zarosa wurde 1957 in Cewków geboren. Er studierte an der katholischen Universität Lublin. Am 6. Juni 1982 empfing er in Lubaczow die Priesterweihe und half ab 1993 im Bistum Würzburg aus. Zarosa wirkte zunächst zur Aushilfe in Waldfenster, Oehrberg, Katzenbach, Lauter und Stralsbach, ab 1994 in Oberleichtersbach und Schondra. 1997 wurde er Pfarradministrator von Wiesen und Kuratus von Heinrichsthal. 1998 erwarb er den Doktorgrad im kanonischen Recht.

1999 wurde er zum Ehrendomkapitular der polnischen Diözese Zamosc ernannt. 2001 erfolgte die Inkardination in das Bistum Würzburg und die Ernennung zum Pfarrer von Wiesen und Kuratus von Heinrichsthal. 2004 wurde er Caritasbeauftragter für das Dekanat Aschaffenburg-Ost. 2008 wechselte er auf die Pfarreien Burgsinn und Fellen mit den Filialen Rengersbrunn und Wohnrod. 2009 wurde Zarosa zum Präses der Kolpingsfamilie Burgsinn ernannt. Von 2010 bis 2018 war er Koordinierender Pfarrer in der Pfarreiengemeinschaft "Pagus Sinna - Mittlerer Sinngrund", seit 2018 war er dort Leiter. Seit Januar 2022 ist er Teampfarrer im Pastoralen Raum Gemünden. red/Foto: Markus Hauck