Die Pfarreiengemeinschaft "Gemeinsam unterwegs" Ebern-Unterpreppach-

Jesserndorf sagt alle öffentlichen Gottesdienste ab. Das gilt ab sofort bis 31. Januar, wie Pfarrer Pater Rudolf Theiler am Freitag mitteilte. Aufgrund der weiterhin hohen Inzidenzwerte im Landkreis und der Verschärfung der Schutzmaßnahmen müsse die Pfarreiengemeinschaft bis 31. Januar alle öffentlichen Gottesdienste ausfallen lassen. Theiler betont: "Wir tun dies auch als Zeichen der Solidarität mit allen, die sich um das Wohl der erkrankten und alten Menschen mühen und an die Grenzen der Belastung kommen. Zum anderen auch als Unterstützung der Politiker, die eindringlich zur größten Umsicht und Eigenverantwortung aufrufen. Es ist für uns sehr schmerzlich, aber es scheint momentan der einzige Weg zu sein, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und irgendwelchen Mutationen entgegenzusteuern." Für seelsorgliche Anliegen und Gespräche sollen sich Interessierte an das Pfarrbüro Ebern wenden, Telefon 09531/9427010. Die Pfarrgemeinde lädt dazu ein, Gottesdienste und spirituelle Angebote in den Medien (Radio, Fernsehen, Internet unter www.bistum-wuerzburg.de oder www.pg-ebern.de) wahrzunehmen sowie die textlichen Auslagen in den Kirchen zu nutzen.

Die Kirchen sind weiter zum persönlichen Gebet offen. red