Schweinfurt — Mit 1:5 kassierte der SV Pettstadt gestern Abend in der Fußball-Landesliga Nordwest beim FC Schweinfurt 05 II eine herbe Klatsche. Bereits nach 33 Minuten führte die Regionalliga-Reserve mit 4:0. Nach dem Ehrentreffer von Mario Meth (57.) folgte postwenden das 5:1. Dabei beließen es die überlegenen Schweinfurter bis zum Ende.
So hatte sich Pettstadts Erkan Esen seine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte beim FC 05, für den er vergangene Saison noch in der Regionalliga gespielt hatte, nicht vorgestellt. Gegen die mit sechs Spielern aus dem Regionalliga-Kader verstärkte "Nullfünfer-Zweite" waren die Bamberger Vorstädter am Mittwochabend schlicht chancenlos.
Natürlich war die geballte Schweinfurter Offensivkraft - FC-Coach Martin Halbig bot im Sturm Tom Jäckel und Simon Häcker, dahinter als Antreiber Adrian Dußler auf - bärenstark, ganz so körperlosen Fußball muss man in der Landesliga dann aber auch nicht spielen wie es die Pettstadter machten. Fast hatte es den Anschein, als hätte der SVP das Spiel schon nach dem Blick auf die Aufstellung abgeschrieben und sich dafür entschieden, eher eine kleine Laufeinheit mit Ball zu absolvieren.
Die nicht vorhandene defensive Gegenwehr nutzten die Schweinfurtern natürlich gnadenlos aus. Die schnelle Führung durch einen Kopfball von Max Schebak brachte den Schweinfurtern Sicherheit, danach folgten schön herauskombinierte Treffer. Auch nach der Pause trat der FC 05 dominant auf, traf aber in der letzten halben Stunde nicht mehr ins Pettstadter Tor. red

FC Schweinfurt 05 II: Reusch - Bauer, Wacker, Ruft, Schmidt, Mache (75. Hillenbrand), M. Thomann, Dußler (67. Lehmann), Schebak, Häcker (72. D. Schmitt), Jäckel / SV Pettstadt: Ochs - S. Friedrich, Riley, D. Friedrich (63. Audenrieth), Görtler, Esen, Kutzelmann, Wenzel, Schwarm (63. Schwarm), Rupp (46. S. Thomann), Meth / SR: Bargel (Staffelstein) / Zuschauer: 200 / Tore: 1:0 Schebak (7.), 2:0 Jäckel (18.), 3:0 Bauer (23.), 4:0 Dußler (33.), 4:1 Meth (57.), 5:1 Jäckel (58.)