Zum Reformationstag erinnert die evangelische Kirche an den Thesenanschlag Martin Luthers und seinen Aufruf nach Erneuerung der Kirche. In diesem Jahr wird es keinen dekanatsweit einheitlichen Reformationsgottesdienst in der Petrikirche geben, sondern jede Gemeinde feiert den Sonntagsgottesdienst für sich. Heute um 18 Uhr findet in der Spitalkirche der Vorabendgottesdienst zum Reformationstag statt, musikalisch gestaltet von Dekanatskantor Christian Reitenspieß und Christina Schmidt. Morgen ist um 10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der Petrikirche, festlich umrahmt durch den Bläserchor Burghaig-Petri unter der Leitung von Helmut Bock und dem Vokalensemble "Tonarten" unter der Leitung von Christian Reitenspieß. Die Gottesdienste am Samstag und am Sonntag hält Pfarrerin Katharina Winkler. Es besteht Maskenpflicht bis zum Sitzplatz. red