Trabelsdorf — Wer regelmäßig das Grab eines Angehörigen pflegt, der weiß: Im Oktober gibt es auf dem Friedhof viel zu tun, denn Allerheiligen und Totensonntag stehen vor der Tür. Zeit, verblühte Sommerblumen zu entfernen und die Gräber für den Herbst und den Winter schön anzulegen.
Zudem tut Gärtnern der Seele gut. Auf diese Weise helfen die Bepflanzung und Pflege einer Grabstätte, den Verlust eines lieben Menschen zu verarbeiten. Rechtzeitig bevor der ausgediente Sommerflor von den Grabstellen abgeräumt wird, veranstaltete der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege das Seminar "Vorschläge zur Grabgestaltung" in Trabelsdorf.
13 Teilnehmer aus den Obst- und Gartenbauvereinen informierten sich über Bepflanzungsideen in Theorie und Praxis.