Neuntklässler aus dem Landkreis Kronach straften jetzt all diejenigen Lügen, die behaupten, der Nachwuchs habe keine Ahnung von Wirtschaft und Politik. Beim "Wirtschaftswissen im Wettbewerb", dem größten deutschen Schulwettbewerb, fühlten die Wirtschaftsjunioren Kronach den Schülern auf den Zahn. 30 Fragen waren zu beantworten.

Kreissieger Paul Baumann von der Gottfried-Neukam Mittelschule in Kronach vertritt den Landkreis beim Bundesentscheid in Montabaur. Baumann siegte mit 27 Punkten vor Louis Kraus mit 26 Punkten, ebenfalls von der Gottfried-Neukam-Mittelschule, und Julian Baumgärtner vom Frankenwald-Gymnasium, der ebenfalls auf 26 Punkte kam.

Die beiden Organisatoren vom Vorstand der Wirtschaftsjunioren, Eva Vetter und Annemarie Christel, zollten den Teilnehmern Respekt für die Spitzenergebnisse. Vetter "Die Fragen waren alles andere als einfach. Ich bin mir gar nicht so sicher, ob wir Wirtschaftsvertreter besser abgeschnitten hätten." Vetter und Christel zeichneten gemeinsam mit Hans Rebhan, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Kronach, die Sieger aus. Auch Rebhan zeigte sich vom Wissen der Schüler beeindruckt. "Wenn ich diese Leistungen sehe, bin ich optimistisch, was die Zukunft des Landkreises Kronach angeht."

Vielschichtig waren die Fragen. So wollen die Wirtschaftsjunioren wissen, um was es sich bei Venture Capital handelt, wie viel Megabyte eigentlich ein Gigabyte sind und welcher Rohstoffpreis an den Ölpreis "gekoppelt" ist. 435 Schüler aus 20 Klassen in sieben Schulen beteiligten sich am Wettbewerb der Wirtschaftsjunioren Kronach. Jeweils die drei Klassenbesten einer Schule und die beste Schulklasse wurden in die Filmburg zu Film, Popcorn und Softdrinks eingeladen. Gezeigt wurde der Film "Ballon" von Regisseur Michael Herbig, der auch in der Region gedreht wurde. red